Feierabendziegel am Ende der Saison vom Ziegler gefertigt
Ziegelstempel Amt Kloster Lehnin um 1860 Ziegelstempel STREGANZ um 1860
Hintermauerungsziegel: Feierabendziegel

Am Ende der Saison im Spätherbst von einem Ziegler angefertigt. Fundort: "Tempelhofer Vorstadt", Berlin, Mehringdamm 51, Bauschutt. Zusammen mit den Ziegelstempeln; AMT KLOSTER LEHNIN und STREGANZ, alle um 1860.

Maschinenziegel Handstrich-Presse amerikanisch
Maschinenziegel, Handstrich-Presse

WALTON PATENT. Nach amerikanischem Vorbild. Fundort: Hermsdorf, Abriss-Sanierung. Wahrscheinlich Probeziegel mit einer Maschine auf der Hermsdorfer/ Lübarser Ziegelei um 1890-1900. Abmessung: 25x12x7 cm, der Press-Stempel hat an der linken Kopfseite Material mitgenommen, Materialquetschungen und Brüche im mitteleren Längstquerschnitt des Ziegels, viele Absetzmarken an Unter- und Längstseite. Der Press-Stempel WALTON PATENT deutet auf eine Maschine aus den USA hin. Es waren keine Nachweise auf den Hersteller möglich.
Zum Typ der Maschine ist in einer Beschreibung; Dingler, Polytechn. Journal 1907 abgedruckt.
Eine Kurzfassung: mit diesem LINK

Handstrichziegel Handritzung Beginn der Saison erster Brand April 1880
Hintermauerungsziegel: Handritzung. Datum des Saisonbeginn der Ziegelkampagne im April 18.4.1880. Die ersten Bahnen des Ziegelbanquetts sind mit frisch gestrichenen Ziegeln belegt.

Dachziegel LUDOWICI um 1900 Jockgrim Südpfalz
Falz-Dachziegel: LUDOWICI. Fundort: Berlin Mariannenplatz. Nebenhaus des Bethanienkrankenhauses, Kinderstation. Ludowici Firmengeschichte: WIKIPEDIA.

Ziegelstempel WILDAU am Werbellinsee Ziegelei und Kalkbrennerei Moewes
Ziegelstempel: WILDAU

Voll-Verblendziegel, nachgepresst. Ziegelei Moewes in Wildau, Ortsteil am süd-westl. Werbellinsee. Sehr scharfkantig u. verdichtet, Maße: 27x13x6,5 cm. Fundort: Plötzensee, ehem. Steuer-Beamten Haus, um 1855. Geschenk von Hr. Kurt Lang-Lajendäcker.

Ziegelstempel Thonberg Hartbrandziegel Wegepflasterung am Benitz Spandau
Ziegelstempel: Thonberg. Schamotte- und Tonwerke A.-G. In Thonberg-Kamenz, Königreich Sachsen. Sehr hart mit glasierter Oberfläche. Fundort: Vorplatz St. Marien am Behnitz, Spandau.

Ziegelstempel Thonberg Hartbrandziegel Wegepflasterung am Benitz Spandau
Ziegelstempel: DO.LÖPTEN. Ziegelei der Domäne Löpten

Teltower Kreisblatt [14. Februar 1885] Seite 1 Ziegelei-Besitzer Wilhelm Kopp zu Berlin beabsichtigt, auf dem von der Königlichen Hofkammer gepachteten, im Gutsbezirk Loepten an dem Wege von Loepten nach dem Etablissement Buschmeierei belegenen Ziegelei-Grundstücke, nach Maßgabe der in duplo eingereichten Zeichnung und Beschreibung einen Ziegel-Ringofen zu errichten. Montag, den 2. März d. Js. Vormittags 11 Uhr, in meinem Bureau, Körnerstrasse 24 hierselbst ... Landrath Prinz Handjery. 1920 pachtet der Bankdirektor August Weber das Gut mit Ziegelei. Fundort: Hohen-Schönhausen, Tauschobjekt.

Ziegelstempel CH Werder C. Hintze Werder
Ziegelstempel C. Hintze auf Werder
Ziegelstempel oben: CH. WERDER. Ziegelei Carl Hintze Werder/Havel. Fundort: Alte Feuerwache Köpenicker Strasse, 1866 erbaut. Mehr Informationen. Unten C. HINTZE AW Fundort: dasselbe.

Ziegelstempel C. L. Bwdr: Cristian Lindner Birkenwerder
Ziegelstempel O.L. Bwdr. Otto Lindner Ulanenkaserne Potsdam um 1865
Ziegelstempel oben: C. L. Bwdr:

Maurermeister Christian Lindner Birkenwerder, vor 1865. Fundort: Ehem. Ziegelei Lindner, mit freundl. Unterstützung von Familie Garske. Unten: O.L. Bwdr:. Otto Lindner Birkenwerder. Fundort: Ulanenkaserne Potsdam, um 1865. Zwei von insgesamt 10 Birkenwerder-Ziegelstempel in meiner Sammlung.

Ziegelstempel OTTO LINDNER BIRKENWERDER nachgepresster Verblendziegel
Ziegelstempel: OTTO LINDNER BIRKENWERDER 3. Voll-Verblendziegel, nachgepresst.
Fundort: Ehem. Ziegelei Lindner, mit freundl. Unterstützung von Familie Garske.

Ziegelstempel F H Friedrich Hensel Birkenwerder
Ziegelstempel: F H. Reserveleutnant Friedrich Hempel, Ziegelei in Birkenwerder. Fundort: Gewölbe der Bastion "Kronprinz", Zitadelle Spandau.

Ziegelstempel F. Otto Verblendziegel gebrochenen Kanten Hersteller bisher unbekannt
Ziegelstempel: F. Otto. Vollverblendziegel mit gebrochenen Kanten. Fundort: Friedhof der Friedrich-Werderschen Kirche, Berlin Kreuzberg, Bergmannstrasse.

Ziegelstempel F. PAU A GENTHIN Unterstrich
Ziegelstempel: F. PAU A GENTHIN. Rathenower Ziegel. Fundort: "Tempelhofer Vorstadt". Berlin, Mehringdamm 51, Bauschutt.

Falz-Dachziegel SCHÜTTE AG Heisterholz anh der Weser
Falz-Dachziegel: SCHÜTTE A.G. HEISTERHOLZ (an der Weser). Gründung der Ziegelei 1873.
Fundort: Berlin, Bauschutt. Mehr Firmeninformation

Falz-Dachziegel Zeipauer Werke Hansdorf Kreis Sagan
Falz-Dachziegel: ZEIPAUER WERKE HANSDORF KRS. SAGAN. um 1900. Fundort: Berlin, Bauschutt. Information Dachziegelarchiv, Karte und Abbild. Hansdorf mit Ziegelei

Ziegelstempel BOLLENSDORF Ziegelei ab 1865
Ziegelstempel: BOLLENSDORF. Verblendziegel, Rittergutsbesitzers Kelch auf Bollensdorf ab 1865.
Später auch eine Kachelofenfabrik. Fundort: Berlin, Auguststrasse, Einfahrt Postfuhramt.

Ziegelstempel C. Leuchte Toepchin
Ziegelstempel: C. Leuchte Toepchin. Fundort: Berlin, Dieffenbachstrasse, verbaut.

Ziegelstempel CADINEN Kaiserliche Gutsziegelei
Ziegelstempel: CADINEN. Kaiserliche Gutsziegelei und Majolika-Fabrik Cadinen um 1905. Fundort: Cadinen. Geschenk von Frau u. Herrn Kerkow aus Glindow.

Ziegelstempel NUDERSDORF Gaswerk Charlottenburg Berlin
Ziegelstempel: NUDERS=DORF

Der belgische Konsul Hans Emil von Oppenfeld, 1872. Dampfziegelei mit Ringofen, Maschinen-, Kessel- und Presshaus. Fundort: Berlin, ehem. Gaswerk Charlottenburg, Reservoirturm.

Ziegelstempel G. Fritze Glindow um 1850
Ziegelstempel: G. Fritze Glindow. Ein neuer von 7 verschiedenen Fritze Stempeln. Handstrichziegel um 1850. Fundort: Georgen-Parochialfriedhof II. Friedhof bei WIKIPEDIA

Ziegelstempel RATHS ZIEGELEI. FREIENWALDE A. D. O.
Ziegelstempel: RATHS ZIEGELEI. FREIENWALDE A. D. O. J.F. Beneckendorff 1873.
Fundort: Lehrter Strasse, Wohnhäuser für Eisenbahnbeamte. Info: Landes-Denkmalamt.

Ziegelstempel L. NIEDER.FINOW um 1860
Ziegelstempel: L. NIEDERFINOW.. Wahrscheinlich Baron von Lowtzow (aus Mecklenburg), vor 1850.
Fundort: Niederfinow. Foto: Hans Jörg Rafalski.

Ziegelstempel F. KIEL Niederfinow
Ziegelstempel: F. KIEL. Niederfinow, Ziegelei gegründet von Gürtlermeister F. Kiel aus Freienwalde um 1850. Fundort: Niederfinow. Foto: Hans Jörg Rafalski.

Ziegelstempel Vereins-Ziegelei zu Oderberg in der  Mark
Ziegelstempel: Vereins-Ziegelei zu Oderberg i. Mark. Eine erste Ziegelei in Oderberg wird als Verkauf angezeigt 1833. Zur Vereinsziegelei sind bisher keine Daten bekannt, Foto: Tischlerei Guido Herbst

Ziegelstempel Ziegelei Sauen Pfaffendorf (Mark)
Ziegelstempel: Ziegelei Sauen Pfaffendorf (Mark)

Philipp Holzmann AG, 1891-1912. Moderne, große Maschinenziegelei, Schlämmgruben, Trocknung u. Lorenbahn (7 Km) zum Oder-Spree-Kanal. Eine Ziegelei wird bereits Ende d. 17. Jahrh. erwähnt, welche für Berlin lieferte. 1858 gehört die Ziegelei Hrn. von Löschebrand, einem Gutsbesitzer bei Storkow. Foto: August Bier-Stiftung.
Eine Veranstaltug der A. Bier-Stiftung am 21.7.2018: Exkursion zur ehem. Ziegelei Sauen LINKex

Rathenower Ziegelstempel M.P.R Fundort Spandau
Ziegelstempel: M.P.R. Rathenower Ziegel. Vermutlich Michaelis Plaue Rathenow (Quelle: Bünnig). Fundort: Berlin Spandau, Plantagengasse.

Rathenower Ziegelstempel M.K.Sch. Rathenow Fundort Spandau
Ziegelstempel: M.K.Sch. RATHNOW. Rathenower Ziegel. Bisher unbekannt.
Fundort: Berlin Spandau, Plantagengasse.

Ziegelstempel L. KRAUSE Bälow bei Rühstädt um 1865
Ziegelstempel: L. KRAUSE.

Unternehmer aus Rathenow, Ziegelei erbaut 1860 hinter dem Deich bei Bälow. In den 1880er Jahren von August Kelp aus Bälow übernommen, er war Ziegelmeister bei Krause in Rathenow. Fundort: Bälow an der Elbe, Westprignitz. Foto/Inform.: Carola Benson.

Ziegelstempel RN  Bgbck - Baumgartenbrück bei Potsdam/Werder
Ziegelstempel: R. N. Bgbck:

Baumgartenbrück bei Geltow/Werder, positiv erhabene Zeichen, sehr selten, wahrscheinlich vor 1806, ein sehr früher Ziegelstempel! Fundort: Berlin, Sebastianstrasse Nähe Moritzplatz. Zu dieser Ziegelei wird noch eine Extra-Seite erstellt.

Ziegelstempel Aegidi & Co Plaue
Ziegelstempel: Aegidi & Co. Plaue. Für Plaue keine Angaben bisher. Die unteren Ziegelstempel beziehen sich auf Möthlitz, nördlich von Plaue. Fundort: Berlin, Sebastianstrasse Nähe Moritzplatz.

Ziegelstempel A. Aegidi   Ziegelstempel Aegidi Möthlitz

Ziegelstempel MOETZOW neuester Typ nach 1900
Ziegelstempel: MÖTZOW (Ö ein Punkt!). Vierter Stempel-Typ um 1910. Fundort: Berlin, Dresdener Strasse. Drei weitere Stempel aus zwei Ziegeleien in Mötzow.

Ziegelstempel MOETZOW älterer Typ   Ziegelstempel Mötzow mittlerer Typ
Ziegelstempel MÖTZOW neuerer Typ
Oben links: ältester Typ ab 1830; oben rechts: mittlere Epoche um 1865; unten: neuerer Typ um 1890

Rathenower Ziegelstempel WILDHAGEN SONST SITTIG
Ziegelstempel: WILDHAGEN R SONST SITTIG

Rathenower Vollziegel sekundär vermauert. Fundort: Berlin-Spandau, Lindenufer. Wildhagen, Carl Friedrich, wurde ca. 1796/1797 in Celle geboren. Carl Friedrich Wildhagen heiratete die Kaufmannstochter Emilie Charlotte Sittig, geboren am 12. Dezember 1804 in Milow. Laut Chronik der Gemeinde Göttlin verkauften die Erben von Gotthelf Sittig um 1841 ihren Anteil am Gut Buckow, mit der dazugehörigen Ziegelei, an Carl Friedrich Wildhagen, dem Schwiegersohn des verstorbenen Besitzers. 1851 verkaufte C. F. Wildhagen die Ziegelei. Höchstwahrscheinlich betrieb der nächste Besitzer des Gutes Buckow, Albert von Katte (1798-1869), Herr auf Roskow, Vieritz, Marquede und Buckow, die Ziegelei weiter. Mehr zur Familie der Kaufleute SITTIG auf der Seite von Frau Brett, Rathenow. LINKex

Rathenower Ziegelstempel A. Mewes Domziegelei Havelberg
Ziegelstempel: A. MEWES. D.  RATHENOW (D = Domziegelei Havelberg?). Rathenower Vollziegel, Sammlung HH. Fundort: Berlin-Hagelberger Strasse.

Rathenower Ziegelstempel G & B RTH Hersteller unbekannt
Ziegelstempel: G & B. RTN. Rathenower Vollziegel Bruchstück. Fundort: Berlin-Bauschutt. Bisher keine genaue Zuordnung zu einer Ziegelei möglich.

Ziegelstempel E u B Maschinenziegel Hersteller unbekannt
Ziegelstempel: E u B. Stranggepresster Ziegel, Bruchstück. Fundort: Berlin, Wilsnacker Strasse, Friedhofsmauer St. Johannis. Farblich den Hermsdorfern oder Freienwalder Ziegeln ähnlich.
 nach oben 

 zurück Seite AKTUELLES 

HERMSDORF.
bei Berlin.